Asozialer Parker behindert Bus

Man könnte wirklich sehr laut Scheiße schreien.

In den let­zten Jahren hat sich das Ver­hal­ten divers­er Aut­o­fahrer auf öffentlichen Park­plätzen deut­lich ver­schlechtert. Anscheinend hal­ten viele Leute Igno­ranz, Ego­is­mus und Rück­sicht­slosigkeit für Tugen­den.

Beson­ders die Fahrer größer­er Fahrzeuge platzieren ihre Autos häu­fig so, als seien sie der Auf­fas­sung, die lusti­gen weißen Lin­ien auf den Park­plätzen seien zur Markierung der Fahrzeug­mitte auf den Boden gepin­selt wor­den. Dabei wird das Auto gerne schief hingestellt, so dass auch wirk­lich sichergestellt wer­den kann, dass kein ander­er sich in die Nähe des eige­nen Autos stellt. Aber zu diesen Verge­hen ein anderes Mal.

Der öffentliche Per­so­nen­nahverkehr ist ja schon nor­maler­weise keine Aus­ge­burt an Zuver­läs­sigkeit. Heute jedoch war der arme Bus­fahrer wie auch sämtliche beteiligten Unternehmen völ­lig macht­los und unschuldig an der Sit­u­a­tion.

Ver­ant­wortlich für den jähen Abbruch ein­er Fahrt von Niedern­hausen nach Wies­baden war der Fahrer/​die Fahrerin eines grü­nen Min­is, der/​die sein/​ihr Fahrzeug der­ar­tig vir­tu­os ins Parkver­bot gestellt hat­te, dass der Bus ein­fach steck­en­blieb. Dabei sei nochmals betont, dass der Bus­fahrer keine Chance hat­te, die Sit­u­a­tion zu ret­ten. Von weit­er weg war der Falsch­park­er nicht zu erken­nen, als der Bus fest­steck­te, war nichts mehr zu machen.

Grüner Mini im Parkverbot
Grün­er Mini im Parkver­bot

Es ist schon schlimm genug, wenn Aut­o­fahrer anderen Leuten durch rück­sicht­slos­es Parken zu viele Park­plätze beset­zen. Dass nun ein einzel­ner Fahrer durch seine Igno­ranz ver­hin­dert, dass ca. 50 Per­so­n­en rechtzeit­ig dor­thin kom­men, wo sie hin möcht­en, hat jedoch eine andere Qual­ität. Nor­maler­weise sind wir nicht allzu nach­tra­gend. Aber diesem men­schen wün­schen wir eine saftige Strafe.

Hier noch eine Google Map zur Ver­an­schaulichung des Ganzen.

  • Gelb: Die Route des Busses (von rechts (Osten) nach links (West­en))
  • Grün: Das falsch gepark­te Auto
  • Orange: Der fest­steck­ende Bus

Die Karte ist nicht zu 100% maßstäblich, aber aus­re­ichend, um den Sachzusam­men­hang zu begreifen. Natür­lich waren heute Vor­mit­tag die meis­ten Park­plätze belegt.