Zugvögel über Niedernhausen

Bahnunternehmen und Schafe schweigen.

Das ist mal eine schöne Formation.
Das ist mal eine schö­ne For­ma­ti­on.

Am heu­ti­gen Sonn­tag ist eine enor­me Men­ge Zug­vö­gel über Nie­dern­hau­sen hin­weg geflo­gen. Sie reis­ten in Keil­for­men an, tausch­ten dann über dem Orts­ge­biet die Plät­ze, schie­nen sich zu ver­wirr­beln und reis­ten dann wei­ter. Dabei mach­ten sie einen beacht­li­chen Krach, so dass unbe­darf­te Anwoh­ner fast einen Herz­in­farkt bekom­men hät­ten.

Die hier täti­gen Bahn­un­ter­neh­men schwie­gen zu dem erstaun­li­chen Fak­tum, dass Zug­vö­gel sel­ten an Bahn­hö­fen anzu­tref­fen sind. Auch eine Her­de Scha­fe, die wir dazu befrag­ten, woll­te kei­nen offi­zi­el­len Kom­men­tar abge­ben.