Brasilianisches Familienfest

Boan noitsche. Nach dem Mit­tagessen sind Lisa und ich mit der Mut­ti, unser­er Gast Schwest­er und unseren Gast Schwa­ger zusam­men irgend­wo hin gefahren, wir dacht­en zur Gas­toma. Da wo wir anka­men gab es viele Men­schen und Essen ( wir haben dank­end abgelehnt). Bis wir her­aus­ge­fun­den hat­ten was das für eine Ver­anstal­tung war, dauerte es eine ger­aume Zeit, doch dann stellte sich her­aus es ist eine Geburt­stagspar­ty. Die ganze Fam­i­lie der Mut­ti war da, wir wur­den allen vorgestellt. Die Mut­ti Brachte uns dann erst­mal ohne vorher zu fra­gen ein Bier. ( die Mut­ti trinkt übri­gens selb­st gerne Bier). Irgend­wann gin­gen wir dann, wir waren nicht soo lange dort. Wir fuhren dann mit 2 Autos nach Sal­vador, wo wir ja auch gestern schon waren. Es waren alle mit dabei, Mut­ti, Vati, Gast Schwest­er 1 mit Gast Nef­fen 1 und 2, Gast Schwest­er 2 mit Gast Schwa­ger. Wir haben uns dort angekom­men eine Kirche angeschaut, dort gab es einen Raum, in dem hin­gen lauter Plas­tik Hände und Füße an der decke und Bilder von Kranken und Ver­let­zten an der Wand. Wenn wir es richtig ver­standen haben, kann man dort ein Bild oder eben Hand oder Fuß hin hän­gen und dann für ein Wun­der, also, dass der kranke wieder gesund wird, beten. Anschließend waren wir am Meer’ dort sah es sooo schön aus. Danach sind wir dann zum Glück erst­mal was essen, ihr kön­nt euch denken, der Hunger um 5 h Nach­mit­tag war riesig, nach dem mit­tagessen un 1. Wir waren Piz­za essen, danach noch eine riesen Kugel Eis. Anschließend ging wieder heim, wo wir mal wieder mit Gast Schwest­er + Mann gequatscht haben. Wir hat­ten extrem viel Spaß mit den bei­den. 🙂 die woll­ten eigentlich direkt heim, sind dann aber doch noch über 2 std geblieben. Wir wer­den alle hier sehr ver­mis­sen. Als sie weg waren wurde mit den Schatzis zu Hause geskypt bzw. tele­foniert. 🙂 und danach gepackt, wir sind fast abflugs­bere­it. Mor­gen ist wieder um 7 Tre­f­fen, das wird hart, nach der 2. sehr kurzen Nacht.. Dann gehts auf nach Rio, natür­lich mit Zwis­chen­lan­dung, Direk­t­flüge sind etwas für Lang­weil­er.
Nun noch ein paar Dinge, die wir euch erzählen woll­ten, das bis­lang aber vergessen haben oder so.
Erst­mal SORRY für die Rechtschrei­bung, es ist meis­tens sehr spät wenn wir bloggen und die Augen fall­en schon halb zu.
Dann woll­ten wir uns noch kurz über das vii­i­iel zu dünne Klopa­pi­er beschw­eren, aber wir sind glück­lich, dass wir über haupt welch­es haben.
Wir waren im Fernse­hen (wurde uns gesagt).
Die Mut­ti hat unsere ganze Wäsche gewaschen und neulich schon unsere Schuhe geputzt.
Die Mut­ti gibt uns immer Bier.
Das wichtig­ste Zeichen hier ist Dau­men hoch, das machen die Brasil­ian­er auch untere­inan­der, wir dacht­en zu erst nur, es sei wegen der Kom­mu­nika­tion­sprob­leme.
Aut­o­fahren ist hier keine große Freude, die fahren wie die größten Chaoten. Wichtig ist dabei die Hupe, als Lob, als Tadel oder als Sym­bol für ‘ich hab vor­fahrt‘ oder ‘achtung ich komme‘.
Wir essen hier inter­es­sante Früchte.
Wir haben heute zwei sehr nette Men­schen ver­ab­schiedet, die uns auf unserem Weg hier begleit­et haben, danke an Ursu­la und Raimund.
Liebe Grüße nach alle­magna.

3 Comments

  1. Hal­lo ihr Lieben,

    ich freue mich, dass es euch gut gefällt und es euch gut geht. Mir gefällt die erfrischende Art eur­er Berichter­stat­tung, und Fehler finde ich nicht schlimm, es sitzt bes­timmt kein­er mit dem Rot­s­tift vor dem PC. Ich bin jeden Tag ganz ges­pan­nt auf eure Erleb­nisse und freue mic, wenn ich wieder etwas von euch zu lessen bekomme. Habt noch eine schöne Zeit mit vie­len erfreulichen Begeg­nun­gen und Erleb­nis­sen.
    Viele liebe Grüße
    Petra

  2. Hal­lo ihr Drei,
    ich finde eure Kom­mentare auch ganz toll und inter­ssant! Ich war vor fünf Jahren in Aus­tralien und benei­de euch total für eure Erleb­nisse. Freut euch schon­mal auf die Vig­il­feier, die war bei uns das absolute Gänse­hauter­leb­nis.
    Viel Spaß noch
    Elke

  3. Hal­lo,

    Viele Grüße aus dem Quarzweg in Niedern­hausen !

    Eure Berichte lesen wir mit Inter­esse.
    Noch viel Spaß und wir freuen uns schon auf weit­ere Berichte aus Brasilien.

    Viele Grüße

    Achim, Clau­dia, Han­nah, Mar­tin und Hele­na

Comments are closed.