Die größten Wasserfälle der Welt

Guten Abend liebe Welt,

Wir sitzen hier in Iguaçu, und hören der Gitarre zu, wir sitzen hier am Pool … Die Tere­sa singt und der Michael spielt Gitarre. Ger­ade haben wir Gottes­di­enst mit Taufer­neuerung am Pool gefeiert.

Heute mor­gen waren wir in Argen­tinien und haben die Wasser­fälle von Iguaçu  von der argen­tinis­chen Seite aus angeschaut, das war wirk­lich schön und total beein­druck­end. Die Natur dort ist auch wun­der­schön. Und dort gabs Nasen­bären, voll viele, die sind da ein­fach so rumge­laufen. Lei­der hat­ten wir dort nicht so viel Zeit, weil wir ja gestern nicht mehr zu den Wasser­fällen kon­nten und das daher heute nach­holen mussten. Deswe­gen sind wir dann rel­a­tiv früh wieder aufge­brochen und auf die brasil­ian­is­che Seite der fälle gefahren. Das war noch beein­druck­ender, weil man die falle dort noch viel bess­er gese­hen hat, weil die meis­ten auf der argen­tinis­chen Seite sind und man dann von der brasil­ian­is­chen über Küken kon­nte. Und das tollst: da habe Affen, lei­der nicht so viele, aber ein paar haben wir gese­hen, so richtige, nicht so kleine wie in Rio. Wir haben dort die Wasser­fälle von ver­schiede­nen Punk­ten aus angeschaut und sind dann mit lusti­gen Wagen durch den Urwald gefahren und haben uns schließlich die Wasser­fälle noch von unten aus angeschaut. Und zwar mit Booten, das war ein riesen Spaß, sau cool. Wir sind auch ein­fach so richtig nass gewor­den. Das hat sich echt gelohnt. Schade wirk­lich, dass wir nur so kurz hier in Iguaçu sind.

Mor­gen gehts auf nach Sao Paulo und zwar um 5!!!!! Uhr. 🙁 🙁 furcht­bar.

Bis bald