Dürre abgewendet!

Nach Tagen und Wochen des grau ver­hangenen, aber doch besorgnis­er­re­gend nieder­schlagsar­men Him­mels atmet Niedern­hausen auf. Seit ein paar Tagen hat es endlich wieder ange­fan­gen zu reg­nen. Wie aus dem Rathaus verkün­det wurde, kon­nte dadurch eine dro­hende Dürre endgültig abgewen­det wer­den.

Die Niedern­hausen­er sind erle­ichtert. An eini­gen Stellen hat­te sich Staub auf den Straßen gesam­melt, nun endlich reini­gen kleine braune Flüss­chen das Antlitz unser­er Heimat und lassen die Taunus­ge­meinde auf­blühen.

Idyl­lis­che Pfützen säu­men Straßen und Wege, Die Bürg­er wer­den ein­ge­laden, lustige Hüpf­spiele zu begin­nen – eine Chance für das gute Miteinan­der. Kinder freuen sich darüber, ihre Zeit nicht mit stu­pid­en Schnee­ballschlacht­en und Schlit­ten­fahrten ver­schwen­den zu müssen. Endlich bietet der Dais­bach wieder eine Her­aus­forderung, sta­bile Staudämme zu erricht­en.

Wie begeis­tert die Nieder­nau­sen­er sind, zeigen sie jeden Tag spät nach­mit­tags, wenn die Auto­cor­sos durch die Ortsmitte ziehen. Wir alle hof­fen, dass das höchst erquick­liche Regen­wet­ter noch anhält und uns vor Schneeschip­pen, Hautkrebs und anderem Ungemach bewahrt.