Baustellen-Blog 27. September 2009

Viele Pfeiler und Straßen

Wie ich fin­de, bewährt sich der zwei­wö­chi­ge Abstand zwi­schen den Berich­ten, dann gibt es näm­lich tat­säch­lich immer viel Neu­es zu sehen. Beson­ders auf­fal­lend sind dies­mal die ers­ten mit Belag ver­se­he­nen Stra­ßen­ab­schnit­te. Der Krei­sel ist schon sehr gut erkenn­bar (ich sehe eine Insel­par­ty kom­men…), eben­so die dem Krei­sel fol­gen­de Zufahrt zur Brü­cke, deren Pfei­ler nun auch schon präch­tig daste­hen.

Zur Zeit führt von der Zufahrt zur Brü­cke noch eine asphal­tier­te Stre­cke Rich­tung Gewer­be­ge­biet. Dazu haben wir fol­gen­de Theo­rie: Die Zufahrt von Nie­dern­hau­sen zum Krei­sel und das Stück dahin­ter wer­den bald fer­tig gestellt. Dann wird der Ver­kehr über den Krei­sel und die­ses Behelfs­stück gelei­tet. Anschlie­ßend kön­nen Res­te der alten Stra­ße und die klei­ne Neben­tras­se abge­tra­gen wer­den, so dass es mög­lich ist, die end­gül­ti­ge Ver­bin­dung zwi­schen Krei­sel und Gewer­be­ge­biet her­zu­stel­len. Anschlie­ßend wird man die Behelfs­stra­ße wohl wie­der ent­fer­nen und ein Beet mit Petu­ni­en anle­gen.

Wir wer­den sehen, wie lan­ge das noch dau­ert. Jeden­falls wer­den wir das Pfei­ler­wachs­tum artig wei­ter­ver­fol­gen.