Baustellen-Blog 20. Juni 2010

Wenig Neues unter der Sonne

Mau­ern. Das ist im Grun­de die ein­zi­ge Neu­ig­keit auf der Bau­stel­le. Also eher unauf­re­gend. Immer­hin habe ich vor der Bau­stel­le einen recht gro­ßen Vogel gese­hen, der auf­grund der arg begrenz­ten Brenn­wei­te des Foto­ap­pa­rats auf dem Bild recht klein ist.

Ansons­ten sind eben nur zwei Mau­ern von sicht­ba­rem Fort­schritt geseg­net wor­den. Einer­seits die, die den Bahn­damm stützt, damit er nicht die kom­men­de Zufahrt zum Fried­hof mit einem Erd­rutsch seg­net. Ande­rer­seits die Ver­län­ge­rung der Brü­cke auf der obe­ren Sei­te, die wohl ein­mal die eine Sei­te der Stra­ße dar­stel­len wird. Neben die­ser Mau­er ist durch den Regen der ver­gan­ge­nen Zeit ein Teich ent­stan­den, der nun Ang­ler und Schlauch­boot­fah­rer zum Ver­wei­len ein­lädt.

Um die deut­sche Mann­schaft zu unter­stüt­zen, die am Mitt­woch defi­ni­tiv nicht ihr letz­tes WM-Spiel für die­ses Jahr haben wird, haben wir dies­mal die Bil­der ent­spre­chend gepimpt. Viel Freu­de damit!